Leitfaden der Medizin

Der Leitfaden der Medizin ist der christlichen Kirche unserer Zeit vertraut, nur dass wir sie nicht mit Medizin in Verbindung bringen. Es ist noch heute gegenwärtig im "Herzen" des christlichen Glaubens, und wird wahrgenommen in der Feier des Heiligen Abendmahls. Wir müssen uns nur daran erinnern, dass es im Verständnis alter Medizin keinen wesentlichen Unterschied gibt zwischen Nahrung und Medizin.

Die Abendmahlsliturgie der alten Kirche hat grundsätzlich zwei Teile: Beichte und Mahl. Hildegard ordnet die Beichte einem väterlichen und das Mahl einem mütterlichen Aspekt Gottes zu. 

Die Beichte wird heute moralisch verstanden. Sie hat aber ursprünglich eine medizinische Bedeutung. Noch zu Lebzeiten Martin Luthers gab es bei der Beichte Tiermuster, und sie bilden noch einen Rest an Erinnerung an die alten Heilmittelbilder Hildegard von Bingens und den ursprünglichen Beichtspiegel der alten Mönche. 


Christus - Imago - der Mensch, wie Gott ihn sich gedacht hat

 Text Hildegard

Der gesunde Mensch ist Christus. Er zeigt das ungeheure Potential, das im Menschen verborgen ist: er ist auf Ewigkeit hin geschaffen. 

(Prediger 3). Sein Körper ist in der Lage, auf die Auferstehung hin zu reagieren.

Christus - der exemplarische erste heile Mensch:  


Tabelle Christus medicus - der Mensch, wie er von Gott gedacht ist - mit allen 5 Sinnen wahrnehmen = Organismusmodell

Codex Lucca

Autorenbild Miniatur 1

Miniatur 1

Miniatur 2

Miniatur 3

Miniatur 4



Wahrnehmung mit den Sinnen

riechen

sehen

 tasten

schmecken

 hören



Herrenworte

Ich bin das Licht der Welt

Ich bin der gute Hirte

... wie eine Henne

Ich bin das Wasser des Lebens

Ich bin der Weinstock



Evangelisten

Hildegard die Tochter Christi

Johannes der Adler

 Markus der Löwe

Matthäus der Mensch

Lukas, der geflügelte Stier



Lebenskraft (Kontext der TCM)

aufsteigende Lebenskraft

absteigende Lebenskraft

Lebenskraft des Atems

Lebenskraft bringt die Organe in Kommunikation

vorgeburtliche Lebenskraft



Eingangspforten der Lebenskraft

(vgl.Hippokratische Medizin)

Fusszentrum

Scheitelzentrum

Atemzentrum

Magenzentrum

Scheidenzentrum



elementare Kräfte

Erde

 

Feuer

 

Luft

Wasser

4 elementare Kräfte bringen Holz hervor 



Stadien des Lebensbaumes

Frucht

Stamm

Bahnen

Wasser

Wurzel



Eine väterliche Sicht der Heilung

 

O Urkraft aus Ewigkeit - 

alles hast Du geordnet in Deinem Herzen. 

Alle die Dinge der Welt,

so wie sie da sind, wie Du sie gewollt,

Du hast sie geschaffen

aus Deinem Wort.

Und dieses Dein Wort

bildete einen Körper

in jener Gestalt, wie sie erwuchs uns aus Adam. 

 

Und also ward 

auch unsere leibliche Hülle

befreit von gewaltigem Leid.

 

O wie groß ist unseres Heilandes Güte!

Er hat alles erlöst, da Er Mensch ward,

als Er - ohne die Fessel der Schuld - ausging aus Gott.

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohne

und dem Heiligen Geist!

Und also ward auch unsere leibliche Hülle

befreit von gewaltigem Leid.

 

Hildegard von Bingen, Symphonia