Fixierung in eine Ebene

Die übrigen Visionen weisen eine charakteristische Fälschung auf. Sie betrifft den Kreis der Tiere. Er wird symmetrisch dargestellt als 4 x 3 = 12 Tiere. Im sehr ausführlichen Text  kommt diese Symmetrie nicht vor. Im Westen und Norden (rechts und unten) erscheint jeweils 1 Tier. Es handelt sich also insgesamt um 8 Tiere. 

Unten in Bild 3 und vier erscheint zudem ein Blasrohr, das den Kreis von außen mit Hildegard verbindet.

Die Dynamik aber kommt von innen, aus der Tiefe.  Es liegt eine Dynamik vor vom Zentrum zur Peripherie. 

Folgt man diese Fälschung zurück, so geht zunächst die  Anbindung an die alte Mönchtradition des Evagrius Ponticus verloren. Zum anderen will man ein äußerlich erkennbares "materielles" Gleichgewicht herstellen. Das Bild wird in eine Ebene reduziert. So verliert es die Anbindung an die alten Heilkunden, besonders die Homöopathie.  Es gibt kein Denken mehr vom Zentrum zur Peripherie, die Grundlage homöopathischen Denkens. 

Hildegard lehrt, mit den inneren Augen des Herzens zu sehen und mit den inneren Ohren zu hören. Es geht darum, von einer tiefen Dimension des Herzens aus zu denken.