Materia medica der Heilmittel

Die Essenz der Medizin liegt nicht in den technischen Einzelheiten von Diagnose und Therapie, sondern in der Symbolik, die die holistische Beziehung von Himmel und Erde, von göttlicher, irdischer und menschlicher Ebene ist. (Zhang Jingyue, frei zitiert nach einer Internetveröffentlichung von Prof. Frühauf. 

Der weibliche Aspekt der Wandlung

Der weibliche Aspekt umfasst die Zubereitung und Aufnahme des Abendmahls. Auch sie hat heute eine medizinische Bedeutungsebene verloren. Sie wird erkannt, wenn man nicht die geistigen (= männlich) sondern die natürlichen Aspekte  des Abendmahls in den Kontext moderner Komplementärmedizin stellen. 


Holistische Homöopathie

Nach der Beichte folgt das Abendmahl. Die Voraussetzung des Abendmahls ist die Taufe. Sie ist nicht ohne Wasser möglich. Die alte Kirche benötigte dafür "lebendiges" = fließendes Wasser. Wir heute beschreiben fließendes Wasser als Verschüttelung und meinen damit die Herstellung von Homöopathie. Hildegard denkt nicht in mechanischen Zusammenhängen. 

 

 Wasser ist dem Heiligen Geist am meisten verwandt. (HvB).

Die Kunst, mit Erde umzugehen (ars terrae - Joh 3, 12 = Menschen körperlich zu heilen) beruht auf dem Wasser.

  

Alle Heilmittel des Abendmahls zeigen die elementare Kraft Wasser. Brot ist abhängig vom Wasser, die anderen sind "Pflanzenwasser".  Sie zeigen exemplarisch die Möglichkeiten, die aus dem "Wasser" entspringen und führen ein in eine große Weite der Materia Media, die von Homöopathie aus alles Wissen unserer heutigen Sicht der Komplementärmedizin erfasst. 

Weizen (Brot)

Kochen und erhitzen

Thema der TCM

Weizen mit Wasser mahlen

Demut und Opfer

 Joh 12, 24

Wein

universeller Arzneimittelträger

Thema der Homöopathie i.e.S.

Wasser der Frucht

Keuschheit

1. Mose 9, 18ff

Salböl

Salböl - Arzneimittelträger 

Thema von Ayurveda

Wasser der Frucht

Gehorsam 

Lukas 22, 42

Räucherwerk

Heilen durch Geruch

Thema aller alter Medizin

Balsam durch Einstechen in den Stamm 

Leiden

Joh 19, 5



In diese System findet  jedes Heilmittel einen Platz. Je nach Zubereitung haben Pflanzen verschiedene Wirkung. Man muß nur einen Blick haben für die Sensibilität und Anpassungsmöglichkeit der psychisch - physischen Symptomatik des Patienten. Auf welchen Arzneimittelträger kann er am besten reagieren? 

Es genügen eigentlich wenige Heilmittel (Physica: 600), um ein weites Spektrum abzudecken (zum Vergleich: die Homöopathische Firma Remedia hat 7000). Zudem sind fast alle Heilmittel universell, d.h. sie sind nicht an Standorte gebunden oder können problemlos an die Region angepasst werden.

Leider wissen wir heute fast nichts mehr von dieser Heilmethode. Wir beziehen den Arzneimittelträger nicht in die homöopathische Mittelfindung mit ein. Dadurch engen wir den Gebrauch homöopathischer Heilmittel wesentlich ein. 


Die tiefe Dimension der Caritas.

Der Fokus von Hildegards Medizin liegt auf der Wandlung. Natur bleibt nicht einfach Natur, so kann sie nicht heilen. Sie muss sich wandeln. Sie wandelt sich durch das Opfer. 

So zeigt sie dem Menschen den Weg, den er für seine Seele wählt: er wandelt sich in seinem Leben zum Heilmittel, indem er Gott gehorcht und den Weg der Heiligung geht.

Geheimnis des Glaubens. Hildegard ersetzt folgerichtig Hygieia durch Maria, die Mutter Jesu. 


 Der mütterliche Aspekt der Heilung

 

Die Gottheit ist mir zur Mutter geworden,

als sie mich bildete, mich erweckte

und mir das Leben schenkte.

Voll Gnade ist die Nahrung der Kirche,

denn du, das lebendige Brot

und Quell des lebendigen Wassers,

gewährst ihr Fülle im Überfluß

im Sakrament deines Leibes und Blutes.

Um meines Heiles willen

bist du ein Mensch geworden.

Deines Leibes und Blutes

machst du mich nun teilhaftig,

dass kein Mensch mich ferner verachte,  

da du um meinetwillen

in diese Welt gekommen bist

und dich mir ausgeliefert hast,

obwohl ich mich gegen deine Gebote

auflehnte und als Feind erwies. HvB Scivias II, 6, K.35